Lange Nacht: Geschichten im Park

Hinter dem Horizont - Erzählabend für Erwachsene in Ludwigshafen

Datum/Zeit
21.09.2019
18:00 - 22:00


Zum dritten Mal öffnet der ansprechend illuminierte Park des HPH seine Pforten und lädt ein zu Geschichten zwischen Zelten und Feuerkörben. Erzählkünstler_innen haben Geschichten östlich der Sonne und westlich des Mondes gesammelt. Sie erzählen von Entdeckerlust und Forscherdrang, von Andersdenkern und Fantasten. Es braucht schon eine gehörige Portion Fantasie und Abenteuerlust um sich aufzumachen den Horizont zu erkunden. Aber nur wer es wagt über den eigenen Tellerrand zu schauen, kann Neues finden. Wo Himmel und Erde sich begegnen,  ist der Ort, an dem Geschichten entstehen. Und wir Menschen, egal ob jung oder alt, brauchen Geschichten um die Welt verstehen zu können.

Ein kurzweiliger Abend mit dem Zauber mündlich erzählter Geschichten aus aller Welt. Ein Abend, der alle Sinne anspricht: süßer Tee unter der Zeltpagode, pikante Speisen, süßes Flötenspiel und magische Lichtspielerei. Mit nur einer Taschenlampe plus Kamera im Gepäck zaubern Graffitikünstler Bilder in die Nacht. Fast alles ist möglich – die Grenze ist nur deine Vorstellungskraft!

Mit Susanne Tiggemann, Maria Carmela Marinelli, Selma Scheele, Heike Vigl, Thomas Hoffmeister-Höfener, André Wülfing und den Lichtkünstlern Wolfgang Sturm und Sandra Jasper

Durchgehender Einlass ab 18.00 Uhr. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in den Räumen des Heinrich Pesch Hauses statt. Keine Anmeldung erforderlich.

Veranstaltungsort
Heinrich Pesch Haus

Erzähler

Künstlerische Leitung des Erzählfestes: Susanne Tiggemann, Deutschland

ist Erzählerin, Schauspielerin, Regisseurin und Dozentin in der Erwachsenenbildung. Viele Jahre war sie der Bühne treu, bevor sie ihr Herz für das Erzählen entdeckt hat. Nun reist sie landauf, landab und begeistert ihr kleines und großes Publikum. Sie erzählt mal traditionell, mal überraschend spontan, immer aber auf unnachahmliche Art und Weise. Eine ihrer Spezialitäten ist es, Geschichten zu finden oder zu erfinden. Es kann eine beiläufige Bemerkung, ein Alltagsgegenstand oder ein verheißungsvolles „Es war einmal…“ sein, und sie spinnt eine humorvolle oder nachdenkliche, aber in jedem Falle ungewöhnliche Geschichte weiter.

www.touche-erzaehl-theater.de

Foto ©: Nils Jakobi

 

Maria Carmela Marinelli, Italien/Deutschland

ist Erzählerin, Theaterpädagogin und DaF/DaZ-Lehrerin, ausgebildet an der Universität der Künste in Berlin und an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Sie ist in Berlin und Sachsen tätig, tritt auf mehreren internationalen Erzählfestivals auf und leitet Kurse zum Thema „Erzählen und Mehrsprachigkeit“ an der Universität Leipzig und Halle an. Sie erzählt äußerst vital, suggestiv, voller Humor, mit überbordendem Temperament, auf Deutsch, Italienisch, Spanisch, und wenn die Sprache nicht mehr ausreicht, mit Händen, Füßen und einem großen Herz, bis die Luft brennt.

www.seedingstories.com

Foto: © Kathrin Rusch

 

Künstlerische Leitung des Erzählfestes: Selma Scheele, Deutschland/Türkei

ist seit 2010 als Erzählerin im deutschsprachigen Raum tätig. Sie hat Theaterpädagogik und Erzählkunst in Berlin an der Universität der Künste gelernt und gibt nun selbst als Seminarleiterin Workshops, Fortbildungen und Kurse. Darüber hinaus verzaubert Selma mit ihren oftmals sehr lebhaften Erzählungen Groß und Klein. Sie erzählt Märchen, Mythen und biografische Geschichten für jedes Alter. Mit ihrer ausdrucksstarken Körpersprache werden die Figuren der Geschichten lebendig, und das Publikum taucht in fantasievolle Bilder und berührende Momente ein. Manchmal sind ihre Erzählungen auch mit musikalischen oder bilingualen Klängen verwebt – in ihren beiden Familiensprachen Deutsch und Türkisch.

www.maerzeit.de

Foto ©: Michael Schinharl

 

Heike Vigl, Italien

ist zum ersten Mal zu Gast beim „Internationalen Erzählfest“. Sie ist musizierende Erzählerin und erzählende Musikerin. Ihre Geschichten, Märchen und Sagen, verwebt sie mit den Klängen der Flöten. Sie studierte Querflöte am Konservatorium, Russisch und Englisch an der Uni, lebte in Russland und Sibirien und nun in Südtirol. Ihre Musikalität spiegelt sich auch in der Vielfalt der Sprachen wider, die sie spricht: Deutsch, Italienisch, Russisch und Englisch. Genauso bunt und vielfältig ist ihr Repertoire, mit dem sie Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeistert.

www.heikevigl.it

 

Thomas Hoffmeister-Höfener, Deutschland

ist Dipl. Theologe, Geschichtenerzähler und künstlerischer Leiter der Erzählwerkstatt im HPH.  Am liebsten erzählt er kleinen und großen Menschen das Blaue vom Himmel herunter. Ob in Kindertagesstätten, Schulen, Kirchen oder Seniorenheimen, auf Erzählfestivals oder auch schon mal im Radio: In seinen Alltagsmärchen und Weisheitsgeschichten entführt Thomas Hoffmeister-Höfener sein Publikum mit viel Humor und Gefühl in Zeit und Raum. Denn nichts ist so fesselnd wie eine frei und spannend erzählte Geschichte, die wirklich wahr und garantiert erfunden ist.

www.theomobil.de 

Foto: © Bastian Bonse

 

André Wülfing, Deutschland

ist Erzähler und Theatermacher. Er ist im Tal der Wupper geboren und lebte seither hier und dort. Seit gut zwanzig Jahren vertritt der Erzähler mit seinen Geschichten das Ruhrgebiet. In Gelsenkirchen half er bei der Gründung des Consol Theaters, das seither seine Heimatbühne ist. Neben seinen Theaterprojekten mit Jugendlichen und Senioren sowie zahlreichen weiteren Festivals initiierte er den regelmäßig stattfindenden Gelsenkirchener Erzählfrühling. Er ist mit seiner Familie in Dortmund zu Hause – aber deutschlandweit unterwegs.

www.geschichtenbuehne.de

Foto: © Carlo Feick

 

Lichtkünstler: Wolfgang Sturm, Deutschland

lebt und arbeitet als Grafik-Designer und Lichtkünstler in Köln. Abbildungen von Picasso beim Lichtmalen weckten bereits 1997 sein Interesse am Lichtgraffiti. Es sollte aber noch 10 Jahre dauern, bis er die Technik dann das erste Mal selbst ausprobierte. Momentan arbeitet er hauptsächlich mit den Medien Fotografie und Graffitimalerei.

www.wolfgangsturm.net

Foto: © Blackbirdstreet

 

Lichtkünstlerin: Sandra Jasper, Deutschland

ausgestattet mit vielen Ideen und Leidenschaften, bewegt sich Sandra Jasper an den Schnittstellen von Kunst und Sozialem. Es geht in ihrer Arbeit darum, Räume zu schaffen und Orte der Begegnung, der Gemeinschaft und des Austauschs zu gestalten, z. B. in der Küche, im Ladenlokal, in der Schule, auf dem Bürgersteig oder am Rhein. Sandra Jasper lebt und arbeitet in Köln.